Außergewöhnliche Seilbahnsysteme

Zwirbelkurve

Die Zwirbelkurve wird meist bei Skiliften angewendet die eine scharfe Veränderung der Streckenführung benötigen. Die Fahrbetriebsmittel die am Rücklaufseil hänge werden auf einer speziellen Stütze Umgelenkt und fahren zu einer 2. Bergstation die genau in der Achse zum unteren Streckenabschnitt steht. Die Betriebsmittel werden noch einmal umgelenkt und passieren die Spezialstütze ein zweites mal eine Stufe höher.

Beispiele:     

p1000604.jpg (93025 Byte)1 p1000756.jpg (106384 Byte)2 roti15.jpg (116233 Byte)3 sl3.jpg (71264 Byte)3
1.) Skilift Waldegg Leukerbad (Städeli)
2.) Skilift Tzametta Zinal (Bühler)
3.) Skilift Röti Balmberg (Bühler)
4.) Skilift Survih Zuoz (Städeli)

 

 

 

Pomalifte (Französische Skilifte)

Die Französische Firma Pomagalski hat als erste einen brauchbaren Skilift entwickelt. Dieser Skilift weist eine Spezielle Klemme auf die es ermöglicht Kurven unbeschränkt in alle Richtungen zu machen. Der Pomaskilift ist der Vorgänger der kuppelbaren Sessellifte.

Beispiele:

p1000813.jpg (107937 Byte)1 p1000992.jpg (47298 Byte)2 pc310011.jpg (133440 Byte)3
pc310131.jpg (163389 Byte)4 p1000986.jpg (52659 Byte)5 pc310138.jpg (151925 Byte)6
1.) Skilift Le Bleu Verbier (Poma)
2.) Skilift Bella Tola St. Luc (Poma)
3.) Skilift La Dole St Cergue (Montaz Mautino)
4.) Skilift Jouvencelles La Cure (Montagner)
5.) Skilift Pas de Boeuf St. Luc (Poma)
6.) Skilift Couvaloup St. Cergue (Poma)

 

Schräge Rollenbatterien

Schräggestellte Rollenbatterien ist der einfachste Weg eine leichte Kurve zu machen. Da man keine Spezialkonstruktionen braucht ist diese Art auch die Billigste. Allerdings sind die Kurvenradien nur beschränkt. 

Beispiele:

balisalp.jpg (103807 Byte)1 p1000331.jpg (123239 Byte)2 p1000598.jpg (84745 Byte)3
p1000623.jpg (62777 Byte)4 p1000663.jpg (80430 Byte)5 p2090166.jpg (85466 Byte)6
p1160025.jpg (108598 Byte)7 p1160037.jpg (87969 Byte)8 p7310014.jpg (79432 Byte)9
p1160130.jpg (222624 Byte)10 p2070113.jpg (100688 Byte)11 p2070127.jpg (140436 Byte)12
p2070130.jpg (108193 Byte)13 p2070138.jpg (144953 Byte)14 p2070139.jpg (116617 Byte)15
1.) Skilift Balisalp Hasliberg (Habegger/Garaventa)
2.) Skilift Les Rasses 3 St. Croix (Garaventa)
3.) Skilift Waldegg Leukerbad (Städeli)
4.) Skilift Torrenthorn Leukerbad (Bühler)
5.) Skilift Egginerjoch (Von Roll)
6.) Skilift Staffel Rosswald (Küpfer)
7.) Skilift Eisee Brienter Rothorn (Garaventa)
8.) Skilift Steinetli Sörenberg (Habegger)
9.) Skilift Verbindungslift Pizol (Garaventa)
10.) Skilift Dorf Sörenberg (Habegger/Garaventa)
11.) Skilift Petit Pré Ovronnaz (Müller)
12.) Skilift Petit Pré Ovronnaz (Müller)
13.) Skilift Petit Pré Ovronnaz (Müller)
14.) Skilift Chatillion Ovronnaz (Müller)
15.) Skilift Chatillion Ovronnaz (Müller)

 

Schräge Rollenbatterien (Habegger)

Habegger verwendete eine Spezielle Technik. Um den Radius zu vergrössern werden die Rollenbatterien folgendermassen Aufgehängt: Hoch, Nieder, Nieder, Hoch. Dazu wird eine Schiene unter den Rollenbatterien angebracht welche auch das Fahrbetriebsmittel in leichte Schräglage versetzt. Nach diesem System wurde sogar eine 6er Kabinenbahn mit einer Kurve ausgestattet.  

Beispiele:

glarr5.jpg (125621 Byte)1 kurve.jpg (53515 Byte)2 kurve10.jpg (43703 Byte)3
kurve8.jpg (73190 Byte)4 kurve9.jpg (130173 Byte)5 kurve2.jpg (90357 Byte)6
kurve3.jpg (112025 Byte)7 p1000378.jpg (89874 Byte)8 p1000379.jpg (72939 Byte)9
1.) Skilift Glarr Vals (Habegger)
2.) Skilift Cassinello Airolo (Von Roll)
3.) 6EUB Rellerligrad Schönried (Habegger)
4.) 6EUB Rellerligrad Schönried (Habegger)
5.) 6EUB Rellerligrad Schönried (Habegger)
6.) 6EUB Rellerligrad Schönried (Habegger)
7.) 6EUB Rellerligrad Schönried (Habegger)
8.) Skilift Tossen 2 (rechts) Engstligenalp (Habegger)
9.) Skilift Tossen 2 (rechts) Engstligenalp (Habegger)

 

Kurve mit Baco Kurvensystem

Diese Art von Kurven besitzt auf der Kurveninnenseite auf dem Ablenkrad eine Reiche Runter Kunststoffbolzen auf welchen das Seil aufliegt. Die Klemmen der Fahrbetriebsmittel besitzen eine Kappe mit welcher die Bolzen nach oben weggedrückt werden und so die Klemme auch die Innenablenkung passieren kann. Dach dem passieren der Klemme fällt der Bolzen wieder zurück.

Beispiele:

bachman1.jpg (195678 Byte)1 bachman2.jpg (138776 Byte)2 bacodetail1.jpg (91839 Byte)3
bacodetail2.jpg (79062 Byte)4 bacokurve.jpg (122077 Byte)5 dsb7.jpg (99714 Byte)6
dsb3.jpg (92517 Byte)7 p1000271.jpg (91312 Byte)8 p1000274.jpg (63929 Byte)9
p1000270.jpg (79788 Byte)10 p1000277.jpg (232870 Byte)11 p1000280.jpg (110295 Byte)12

1.) Detail Kurve Skilift Chälen Klewenalp 
2.) Skilift Chälen Klewenalp Kurve von der Seite (Von Roll)
3.) Detail Bacokurve unten die Blaue Pendelarmführung
4.) Kunststoffbolzen mit Förderseil
5.) Kurve Skilift la Roche am Tete de Ran (Bircher)
6.) 2SB Alp Languard Pontresina (Poma)
7.) 2SB Alp Languard Kurvenstütze von unten gesehen
8.) Detail Kurve 2SB Seetal Goldeck 
9.) Klemme mit Abweiserkappe
10.) Kurve 2SB Seetal Goldeck (De Pretis)
11.) Zeitungsartikel über die Katastrophe am Goldeck
12.) Kurve DSB Seetal Goldeck (De Pretis)

 

Dreiecklift

Das Seil kommt nicht auf der gleichen Trasse zur Talstation zurück wie die Auffahrt. Besitzt der Lift mehrere Ablenkungen auf der Berg oder Talfahrtseite spricht man vom 4-Eck oder 5-Eck Lift. 

Beispiele:

erglen1.jpg (189893 Byte)1 p1000072.jpg (119433 Byte)2 p1000619.jpg (55507 Byte)3
p1000753.jpg (56370 Byte)4 p1000793.jpg (45292 Byte)5 p1000906.jpg (67234 Byte)6
p1000373.jpg (97058 Byte)7 p7300016.jpg (106083 Byte)8 krings.jpg (68152 Byte)9
p1000792.jpg (60830 Byte)10 p1000922.jpg (45042 Byte)11 p7220107.jpg (122812 Byte)12
1.) Skilift Ergglen Klewenalp (Von Roll)
2.) Skilift Lutersee Andermatt (Garaventa)
3.) Skilift Schwalbennest Leukerbad (Bühler)
4.) Skilift Combe de Duron Zinal (Von Roll)
5.) Skilift Col de Gentianes 1 (Konsortium)
6.) Skilift La Meina Siviez (Von Roll)
7.) Skilift  Tierlihorn Engstligenalp (Garaventa)
8.) Skilift Madrisa Klosters (Garaventa)
9.) Skilift Kringsalm Obertauren (Doppelmayr)
10.) Skilift Col de Gentianes 2 (Konsortium)
11.) Skilift Plan du Fou Siviez (Von Roll)
12.) Skilift Haupertäli Davos (Garaventa)

 

BC (Bi Cable) Zweiseil

Zwei Parallele Umlaufseile werden in der Tal und Bergstation und auf der Kurvenstütze übereinander geführt. Was den Vorteil hat das der Lift scharfe Rechts- wie auch Linkskurven haben kann. Diese Kurvenvariante ist die beste Lösung für eine Kurve. Aber nicht gerade Wartungsarm und billig. Die Anschaffungskosten betragen 50% Aufpreis die Wartungskosten 75% eines normalen Skiliftes. Der Erste solche Lift wurde in Airolo gebaut. Momentan sind noch 2 in Betrieb.

Beispiele

p1160038.jpg (107389 Byte)1 p1160044.jpg (101287 Byte)2 p1160138.jpg (154456 Byte)3
p1160141.jpg (107245 Byte)4 p1160049.jpg (123969 Byte)5 p2080207.jpg (147491 Byte)6
p2080134.jpg (144317 Byte)7 p2080129.jpg (166478 Byte)8 p2080035.jpg (118587 Byte)9
p2090074.jpg (113222 Byte)10 p2090108.jpg (120640 Byte)11 p2090126.jpg (111470 Byte)12

1.) Stützen Skilift Hintere Schwarzenegg Sörenberg (Küpfer)
2.) Umlenkung in der Spannstation Skilift Hintere Schwarzenegg Sörenberg (Küpfer)
3.) Kurve Detail Skilift Hintere Schwarzenegg Sörenberg (Küpfer)
4.) Kurve Skilift Hintere Schwarzenegg Sörenberg (Küpfer)
5.) Abspannung Skilift Hintere Schwarzenegg Sörenberg (Küpfer)
6.) Abspannung Skilift Ernergalen Mühlebach (Küpfer)
7.) Kurve Skilift Ernergalen Mühlebach (Küpfer)
8.) Kurve Skilift Ernergalen Mühlebach (Küpfer)
9.) Antriebstation Skilift Ernergalen Mühlebach (Küpfer)
10.) Kombinierte Antriebstation und Spannstation Skilift Hochstock Belalp (Küpfer)
11.) Umlenkstation am Berg unten zu sehen der Gletscherbereich Skilift Hochstock Belalp (Küpfer)
12.) Kurve Skilift Hochstock Belalp (Küpfer)

 

Habegger Hosenträgerkurve

Ähnlich dem Baco Kurvesystem funktioniert auch das Habegger Hosenträger Kurvensystem. Allerdings verschieben sich hier die Bolzen nicht wie bei Baco nach oben sondern an Zugfeder (Hosenträgern) zur Seite geschoben.  Das System bewährte sich nicht. Alle derartigen Anlagen wurden die Kurven ersetzt oder begradigt.

Beispiele

kurve11.jpg (235184 Byte)1

hosentragerskizze.jpg (22130 Byte)2

1.) Einziges Bild einer solchen Kurve. Skilift Schwarzenegg Diemtigen (Bild Habegger)
2.) Skizze einer Hosenträgerkurve (Zeichnung W. Näf)

 

Habegger Inmittierte Seilführung

Dieses System ist wohl das kurioseste. Die Klemme greift immer senkrecht von unten auf das Förderseil. Die Rollenbatterien müssen daher bei Tragrollen von der Seite auf das Förderseil drücken und das immer Paarweise. Das ganze war ursprünglich für eine Materialseilbahn der Armee gedacht. Nach dem Ausstieg der Armee wurde ein neuer Verwendungszweck gesucht. Grosser Nachteil, sobald der Einlagegummi durch ist, fällt das Seil auf der Rollenbatterie genau auf die Skifahrer am Skilift. Daher mussten alle Lifte bis auf einen wieder umgebaut werden. 

Beispiele

p1000367.jpg (110801 Byte)1 p1000381.jpg (113947 Byte)2 p1000370.jpg (127854 Byte)3
1.) Stütze Skilift Engstligenalp
2.) Schematische Darstellung
3.) Umlenkstation Skilift Engstligenalp

 

Kuppelbare Kurvenstation

Die einfachste Art einer Kurve wird nur bei kuppalbaren Anlagen verwendet. Das Farbetriebsmittel wird vom Förderseil gelöst und fährt über die Ablenkung der Trasse ohne, dass das Seil mit dem Fahrbetriebsmittel in Verbindung kommt. Nach der Ablenkung wird es wieder angekoppelt. Bei älteren Anlagen muss das Förderseil wie bei einer Zwirbelkurve innenseitig abgelenkt werden damit das Seil nur in eine Richtung gebogen wird. 

Beispiele

tortin.jpg (49171 Byte)1 p1000919.jpg (85019 Byte)2 p1000920.jpg (91670 Byte)3
p1000917.jpg (71733 Byte)4 p1000631.jpg (92239 Byte)5 p1000632.jpg (95163 Byte)6
p2180297.jpg (87880 Byte)7 p2180268.jpg (110470 Byte)8 p2140180.jpg (128630 Byte)9
1.) Schema 4KSB Tortin Siviez
2.) Kurvenstation 4KSB Tortin Siviez(Von Roll)
3.) Kurvenstation 4KSB Tortin Siviez (Von Roll) 
4.) Spannstation 4KSB Tortin Siviez (Von Roll)
5.) Kurvenstation 4KSB Obere Maressen Leukerbad (Städeli)
6.) Kurvenstation 4KSB Obere Maressen Leukerbad (Städeli)
7.) Kurvenstation 3KSB Combe de Serine Anzere (Von Roll)
8.) Kurvenstation 3KSB Combe de Serine Anzere (Von Roll)
9.) Kurvenstation 4Bubble Stafelbahn Grächen (Leitner)

 

Es gibt noch viele weitere kuriose Kurvensysteme.....

 

Funitel

Großraumkabinen fahren an zwei Parallelen Seilen. Was eine sehr grosse Windstabilität gewährleistet.

 

Baujahr Ort Hersteller Fotos
1990 Val Thorens - Péclet Frankreich Konsortium aus Städeli, Garaventa, Reel, Setam Creissel, uvm.  
1994 Verbier Attelas Funispace Schweiz Garaventa verbier1.jpg (99759 Byte) verbier2.jpg (107842 Byte) verbier3.jpg (83782 Byte)
1995 Crans Montana Violettes - Plain Morte Garaventa crans3.jpg (88040 Byte) crans8.jpg (46849 Byte) crans6.jpg (64316 Byte)
1996 Hintertux Gletscherbus 2 Östereich Doppelmayr  
1998 Squaw valley Gold Coast USA Garavenra  
1998 Silveretta Bahn Ischgl 1.Sek und 2.Sek Österreich Doppelmayr  
1998 Encamp Pas de la Casa Funicamp 1.Sek und 2.Sek Andorra Doppelmayr  
2000 Hintertux Gletscherbus 3 Österreich Doppelmayr  
2000 La Plagne - Grande Rochette Funiplage Frankreich Doppelmaryr  
2001 Kaprun Kitzsteinhorn Gletscherjet 1 Österreich Doppelmayr  
2001 Val Thorens - Fonds 2 Frankreich Pomagalski  
2001 Mt Fuji Japan Nipponcable  
2001 VW Werksbahn Bratislava Doppelmayr  

DMC und DLM

Double Monocable wurde vom Franz. Ingenieur Creissel entwickelt Die Firma Pomagalski baute mehrere Anlagen in Frankreich. Für Italien erwarb die Firma Agudio das Patent und für Österreich die Firma Doppelmayr. Doppelmayr entwickelte das DMC System weiter zu DLM. Dabei werden die ursprünglich 2 Seilschlaufen  durch eine Doppelte ersetzt wodurch beide Seile garantiert gleich laufen.

DMC

Baujahr Ort Firma Foto
1984 Pontillasbahn Serre Chevalier FR Pomagalski  
1984 Bettexbahn Saint Gervais FR Pomagalski  
1985 Jandri Express1 Les deux Alps Pomagalski  
1985 Jandri Express2 Les deux Alps Pomagalski  
1986 Flaine Grandes Platières Pomagalski  
1986 Grandes Rousses Alpe d`Huez Pomagalski  
1988 Golette Les Suches Thuille I Agudio  

DLM und Jig-back

Baujahr Ort Firma Foto
1988 Gaislachkogel Sölden 1 Sek Doppelmayr  
1988 Gaislachkogel Sölden 2 Sek Doppelmayr  
???? Montmorency Quebec Doppelmayr  
???? Haschikurasan Nippon Cable  
2003 Val Thorens du Bouquetin Poma  
2004   Doppelmayr  

 

3-S Bahn

1991 von der Firma Von Roll Thun für Saas Fee entwickelt ist eine Umlaufbahn mit den Vorteilen einer Pendelbahn. Die Kabinen fassen 30 Personen die mit 6m/s auf 2 Tragseilen und gezogen von einem Zugseil in die Höhe befördert werden. Vorteil dieses Systems ist der geringe Energieaufwand, Windstabilität, Hoher Bodenabstand, Grosse Fahrgeschwindigkeit für Umlaufbahn, Grosse Kapazität.

 

Baujahr Ort Firma Foto
1991 Saas Fee Alpinexpress 1 Von Roll Thun p1000499.jpg (95035 Byte) p1000497.jpg (182877 Byte) p1000490.jpg (66962 Byte)
1994 Saas Fee Alpinexpress 2 Von Roll Thun p1000500.jpg (67897 Byte) p1000501.jpg (95702 Byte) p1000503.jpg (99111 Byte)
2002 Val d'Isère Olympia Doppelmayr Thun  
2004 Kitzbühl Safariexpress Doppelmayr/Garaventa Thun