Jura Herbst 2004

Fahrt ins Blaue Quer durch den Berne und Neuenburger Jura mit dem Opel Kadett D 1.6

Standseilbahn Biel-Leubringen. Gebaut 1898 von der Firma Von Roll Bern. Besitzt eine Mittelstation auf Streckenmitte. Wagen fassen 80 Personen. leubringen.jpg (157160 Byte) leubringen2.jpg (101675 Byte)
Standseilbahn Biel-Magglingen besteht schon seit 1887 und dient hauptsächlich als zubringer zur Sportanlage und den Leistungszentrum in Magglingen. Ursprünglich eine Von Roll Bahn fasst 140 Personen. magglingen.jpg (116269 Byte) magglingen2.jpg (133241 Byte)
Skilift Schwängimatt in Balsthal. Gebaut 1981 von der Firma Borer besitzt einen Dieselhydraulischen Antieb im Tal und Spannstation am Berg. balsthal.jpg (182685 Byte) balsthal2.jpg (130756 Byte)
Skilift Pierre Grise 1 (Grauer Stein) Der einzige Überlebende des Skigebiet Nods/Chasseral in Nods. Gebaut von Baco Steffisburg. Besitzt Flutlicht. pierregrise.jpg (82092 Byte)
Skilift Savagnier 1+2 gehören zum gleichnamigen Skigabiet. Gebaut hat sie WSO Städeli. Umgebaut von Garaventa. Beide besitzen Kurzbügel. savagniers.jpg (130865 Byte) savagniers2.jpg (123784 Byte) savagniers3.jpg (153865 Byte)
Skilift Chasseral in Le Pâquier besitzt wie alle Lifte hier Kurzbügel. Gebaut hat ihn 1960 die Firma Müller. Der Name des Liftes ist eigendlich nicht ganz Richtig, denn der Lift führt nicht auf den Chasseral sondern hört einen Hügel vorher auf. Trotzdem der Längste Lift in Le Pâquier. chasserallift.jpg (98165 Byte)
Skilift Fornel in Le Pâquier. 1999 von Poma gebaut erschliesst den Anfängerhang. Es handelt sich um einen fixen Stangenschlepper mit Tellern. fornel.jpg (108050 Byte)
Skilift Rumont in Le Pâquier auch von der Firma Müller mit Kurzbügeln. Gebaut 1958. pumont.jpg (127725 Byte)
Der Skilift Marmet in Savagniers ist der Anfängerlift im Skigebiet Savagnier/Le Pâquier und wurde von Städeli 1966 gebaut. marmet1.jpg (126372 Byte) marmet2.jpg (145214 Byte)
Die ehem. längste fixe Sesselbahn in Europa. 3km lang führte sie von Nods auf den Chasseral. Hersteller war Poma. Gebaut 1964 abbruch1.jpg (79391 Byte) abbruch2.jpg (82072 Byte) chasseral.jpg (102260 Byte)
Skilifte Pres Orvin 1+2 gebaut 1954 und 1962 beide von Müller erschliessen sanfte Hänge oberhalb von Biel am Orvinpass. pres orvin 2.jpg (86585 Byte) pres orvin.jpg (89221 Byte) pb060035.jpg (101478 Byte)
Skilift La Corbatière von Tebru wurde 1966 gebaut und dient als Zubringer und Übungslift zu den Pisten am Crêt Meuron stutze.jpg (82724 Byte) sl78.jpg (125317 Byte)
Skilift Roche aux Crocs. Hersteller war 1951 die Firma Bircher aus Adelboden. bircher2.jpg (110335 Byte) bircher.jpg (88324 Byte)sl77.jpg (145489 Byte)
1988 wurde der Lift Roche aux Crocs an der Bergstation mit mit einer Kurve versehen und Richtung Crêt Meuron verlängert. bacokurve.jpg (122077 Byte) pb060074.jpg (130237 Byte) pb060059.jpg (116501 Byte)pb060060.jpg (101742 Byte) pb060067.jpg (174195 Byte) pb060052.jpg (168232 Byte)
Hersteller der Kurve und der Umbauer ist Baco. Bei der Kurve handelt es sich um das patentierte System Bachmann bacodetail1.jpg (91839 Byte) bacodetail2.jpg (79062 Byte) pb060072.jpg (142801 Byte)pb060049.jpg (125196 Byte)
Der obere Teil der Strecke ist flach währen der untere extrem steil ist. pb060050.jpg (79700 Byte) pb060051.jpg (120349 Byte) sl79.jpg (135569 Byte)
Die Standseilbahn La Coudre-Chaumont wurde ursprünglich von Von Rol 1910 gebaut und 1943 für das Militär erweitert. 1984 wurde sie von Ceretti und Tanfani umgebaut. chaumont.jpg (106983 Byte) pb060169.jpg (162540 Byte) pb060167.jpg (111561 Byte)
Skilift Grencherberg von Städeli. Baujahr 1958 erschliesst einen kurzen steilen Hang am Grencherberg und überquert dabei die Passstrasse. grencherberg.jpg (142170 Byte) grencherberg2.jpg (159295 Byte) grencherberg3.jpg (154116 Byte)
2 parallele Poma Stangenschlepper führen von Les Loges auf der Vue des Alps. Sehr flacher Hang mit einer Rodelbahn lesloges12.jpg (100720 Byte) vuedesalps2.jpg (102935 Byte)
Der Skilift Crêt Meuron war Ursprünglich als Parallellift geplant aber nur einseitig fertig gestellt worden wobei alle Fundamente vorhanden sind. Hersteller Garaventa (p.DM) vuedesalps.jpg (100785 Byte)
Beim Skilift Le Chapeau Rable in La Coux de Fonds handelt es sich um einen alten Doppelmayr von 1968. Er dient als Übungslift für die Stadt. lachauxdefonds.jpg (219086 Byte) lachauxdefonds2.jpg (193534 Byte)
Die Standseilbahn Mont Soleil in St. Imier, war ursprünglich eine Standseilbahn für 54 Personen von der Firma Von Roll mit 2 Wagen. 2003 wurde sie von Garaventa in eine Windenbahn für 60 Personen umgebaut. montsoleil.jpg (164735 Byte) montsoleil2.jpg (210224 Byte)
Skilift La Sagne steht im gleichnamigen Dorf. Es handelt sich dabei um einen Skilift aus dem Hause Baco Steffisburg. Er wurde 1996 gebaut und führt auf den Pré de la Charogne. lasagne.jpg (88852 Byte)
Der Skilift Schauenburg oberhalb Lommiswill ist ein Selfmadelift. Baujahr und Hersteller unbekannt. Besitzt Tellergehänge und ist nachwievor in Betrieb. schauenburg.jpg (151666 Byte) schauenburg2.jpg (129136 Byte) schauenburg3.jpg (172488 Byte)
Tallift Malleray. Tellerlift mit Beleuchtung. Dient als Übungslift für das Dorf. Hersteller ist Städeli mallerey.jpg (158519 Byte) mallerey2.jpg (165697 Byte)
Skilift La Golatte-Montoz in Reconvilier gebaut 1957 von der Firma Montaz Mautino als mehr oder weniger Legale Poma Tirefesse Lift. Besitzt eine Kurve. Nur schlecht über Schotterstrassen vpn Reconvilier zu erreichen. recovelier1.jpg (198873 Byte) recovelier2.jpg (193977 Byte)
Skilift Combe (Tal) in Tramelan verbindet den Ort Tramelan mit dem Mont Tramelan. Gebaut hat ihn Müller. Talstation mit Antrieb. Baujahr 1962 tramlan2.jpg (96940 Byte) tramlan3.jpg (164247 Byte)
Skilift Les Fontaines (Die Quellen) am Mont Tramelan wurde 1969 von Müller gebaut. Hat Kurzbügel und führt bis 1203NN tramelan.jpg (145984 Byte) tramelan2.jpg (172064 Byte)
Der erste der 3 Skilifte am Tete de Ran. Bosse de Tete de Ran heisst dieser kurze und steile Brändle Bügellift. Er wurde 1969 gebaut und erschliesst die steile Nord am Tete de Ran. sl80.jpg (96587 Byte) tetederan.jpg (58415 Byte)
Der Skilift Tete de Ran führt von Les Haute-Geneveys direkt auf den Tete de Ran und ersetzte 1972 die nur 15 Jahre bestehende 2KSB von Giovanola. Hersteller ist Habegger. Dahinter erkennt man noch die Alte Talstation. pb060117.jpg (115027 Byte) tetederan2.jpg (108086 Byte) pb060142.jpg (161661 Byte) pb060144.jpg (169824 Byte)
Der dritte Lift am Tete der Ran heisst Le Serment und erschliesst die Südostflanke. Es handelt sich hierbei um einen Garaventa (p.DM) Skilift aus dem Jahre 1969 mir einem Dieseldirektantrieb. tetederan3.jpg (173323 Byte) sl81.jpg (160112 Byte) pb060129.jpg (108100 Byte)
Diesen Sommer neu gebaut die Windenbahn von Ligerz zum Tessenberg. Vorher war es eine normale Von Roll Standseilbahn mit 2 Wagen und einer Ausweiche von 1912. Hersteller neu ist Garaventa. tessenberg.jpg (95347 Byte)
Téléski des Breuleux in Cormoret 1971 von der Firma Städeli gebaut erschliesst einen sanften Hang Richtung Mont Soleil. Diesen Sommer wurden neue Podeste montiert. breuleux1.jpg (203334 Byte) breuleux2.jpg (207014 Byte)
Skilift Grandval am gleichnamigen Pass. Die Talstation ist im Sommer nur über eine schlecht zu befahrende Schotterstrasse zu erreichen. 4x4 empfohlen. Ursprünglich war der Lift von Borer 1967 gebaut worden. Von Roll hat ihn mitte 70er erweitert und verlängert. Sehr steil. grandval1.jpg (187497 Byte) grandval2.jpg (217807 Byte) grandval3.jpg (215515 Byte)
Einer der zwei Lifte im Kanton Jura. Skilift Genevez im gleichnamigen Ort. 1970 von Willy Bühler gebaut erschliesst er einen kleinen Hügel auf der Jurassischen Hochebene. genevez.jpg (177318 Byte) genevez2.jpg (162917 Byte)
Die wohl grässliche Stadt der Schweiz. La Chaux de Fonds. Nachdem die ganze Stadt abgebrannt war, wurde sie nach dem Vorbild von New York in Schachbrettmuster auf dem Reissbrett neu gezeichnet und auch so gebaut. stadt1.jpg (59550 Byte) stadt2.jpg (90333 Byte) trolley.jpg (132081 Byte)