Innenleben der 4EUB Reuti-Bidmi-Mägisalp Meiringen BE
Technische Daten Luftseilbahn Reuti-Bidmi-Mägisalp, Haliberg/Meiringen BE.

Strecke: Reuti-Bidmi, Hasliberg BE
Typ: Umlaufbahn mit kuppelbaren Kabinen
Höhe Talstation: 1068NN
Höhe Zwischen- / Bergstation: 1432NN
Höhendifferenz:  365 m
Streckenlänge: 1502 m
Mittlere Neigung: 25.2 %
Größte Neigung: 54 %
Anzahl der Stützen: 16 Stk (4 Niederhalter)
Spurweite: 
Station 3.5 m 
Strecke 4.5 m
Antriebsstation: Talstation (Unterflur)
Spannstation: Bergstation (26 t, 2 Spannseile)
Förderseilhersteller: Kabelwerke Brugg
Länge des Förderseils:  3006 m
Gesamtgewicht des Förderseils:  3.57 kg/m
Förderseildurchmesser:  32 mm
Bruchlast: 65'500 kg
Elektrotechnik von: Frey AG, Stans
Antriebsleistung (Anfahren): ??
Antriebsleistung (Betrieb): 210 PS
Kabinenhersteller:  CWA
Kabinentyp: 
28 Stk. "de Luxe"
5 Stk. "Glacier" mit Mittelstange ex Nauders
77 Stk. "Glacier" mit 4-Punktaufhängung ex Saas Grund
Anzahl der Kabinen:  110 Stk
Personen pro Kabine:  4
Kabinenabstandabstand:  63 m
Kabinenfolgezeit:  18 s
Maximale Förderleistung: 800 Pers/h
Fahrzeit: 7,2 min
Fahrgeschwindigkeit: 3,50 m/s
Beschleunigung: schiefe Ebene
Anlagentyp: VR102
Klemmkraftüberwachung: stetige Abzugkraftmessung.
Hersteller: Von Roll Bern
Baujahr: 1973
Bauzeit: 7 Monate

Strecke: Bidmi-Mägisalp, Meiringen BE
Typ: Umlaufbahn mit kuppelbaren Kabinen
Höhe Talstation: 1432 NN
Höhe Zwischen- / Bergstation: 1711NN
Höhendifferenz:  278 m
Streckenlänge: 1430m
Mittlere Neigung: 19.7 %
Größte Neigung: 45.6 %
Anzahl der Stützen: 10 Stk (1 Niederhalter)
Spurweite: siehe Sektion 1
Antriebsstation: Bergstation (Block)
Spannstation: Talstation (17 t, 1 Spannseil)
Förderseilhersteller:  Kabelwerke Brugg
Länge des Förderseils:  2862 m
Gesamtgewicht des Förderseils: 3.57 kg/m
Förderseildurchmesser:  32 mm
Bruchlast: 65'500 kg
Elektrotechnik: Frey AG, Stans
Antriebsleistung (Anfahren): ?? kW
Antriebsleistung (Betrieb): 160 PS
Kabinenhersteller:  CWA
Kabinentyp: Wie Sektion 1
Anzahl der Kabinen:  Wie Sektion 1
Personen pro Kabine:  4
Kabinenabstandabstand:  Wie Sektion 1
Kabinenfolgezeit:  Wie Sektion 1
Maximale Förderleistung: 800 Pers/h
Fahrzeit: 6,9 min
Fahrgeschwindigkeit: 3,50 m/s
Beschleunigung: schiefe Ebene
Anlagentyp: VR102
Klemmkraftüberwachung: stetige Abzugkraftmessung.
Hersteller: Von Roll Bern
Baujahr: 1973
Bauzeit: 7 Monate



Bilder:
Kuppelstelle und Beschleunigung:
pc210113.jpg (147183 Byte) 1 pc210115.jpg (177713 Byte) 2 pc210116.jpg (131973 Byte) 3 pc210117.jpg (143037 Byte) 4 pc210118.jpg (174556 Byte) 5
pc210123.jpg (188683 Byte) 6 pc210125.jpg (145899 Byte) 7 pc210132.jpg (121456 Byte) 8 pc210137.jpg (119944 Byte) 9 pc210138.jpg (99327 Byte) 10
pc210139.jpg (161952 Byte) 11 pc210140.jpg (137204 Byte) 12 pc210141.jpg (193856 Byte) 13 pc210142.jpg (112889 Byte) 14 pc210143.jpg (119507 Byte) 15
pc210144.jpg (119845 Byte) 16 pc210146.jpg (128889 Byte) 17 pc210147.jpg (101949 Byte) 18 pc210148.jpg (138341 Byte) 19 pc210149.jpg (160885 Byte) 20
pc210155.jpg (112386 Byte) 21 pc210157.jpg (123700 Byte) 22 pc210158.jpg (124467 Byte) 23 pc210159.jpg (122412 Byte) 24 pc210160.jpg (110119 Byte) 25
pc210161.jpg (195213 Byte) 26 pc210164.jpg (157697 Byte) 27 pc210166.jpg (124242 Byte) 28 pc210167.jpg (121728 Byte) 29 pc210169.jpg (122241 Byte) 30
pc210171.jpg (123293 Byte) 31 pc210172.jpg (148587 Byte) 32      
1 Blick auf den Stationsumlauf mit Verzögerer links und Beschleuniger rechts.
2 Blick auf die gesamte Kuppelstelle.
3 Einfahrt in die Kuppelstelle. (öffnen)
4 Kuppelstelle zum öffnen der Klemme.
5 Kuppelstelle zum schliessen den Klemme.
6 Beschleunigungsstrecke durch schiefe Ebene.
7 Klemme beim Öffnen von oben.
8 Klemme wird durch Schliessrolle (grün) geschlossen.
9 Einfahrtrompete zum Aufrichten der Klemme vor dem Kuppelvorgang.
10 Kuppelvorgang öffnen. Der Kniehebel wird durch den Auflagedruck auf der Schiene geöffnet.
11 Beschleunigung auf schiefer Ebene.
12 Schliessen der Klemme von der Seite gesehen. Die Schliessrolle oben drückt den Kniehebel zusammen.
13 Zweiter Schritt nach dem schliessen die Abzugskraftmessung mit dem Prüfbalken.
14 Fördergurt Umlenkung Dieser schiebt die Klemme aus der abschüssigen Verzögerungsstrecke.
15 Klemme in der Einfahrt kurz vor dem Öffnen.
16, 17, 18 Öffnen der Klemme
19 Fördergurt sorgt dafür, dass die Kabine nicht zurück in die schiefe Ebene rutscht. Unten die Rückfallsperren.
20 Umlenkscheibe von vorne
21 Abzugkrafftmessung. Dazu werden die beiden Klemmen mit einem Kniehebel auseinander geschoben.
22 Der Prüfbalken drückt dazu auf den Kniehebel. Stimmt die Klemmkraft, bleibt der Kniehebel mit der Rolle unten.
23 Ist die Klemmkraft der beiden Klemmen nicht in Ordnung rutschen sie auf dem Seil zusammen.
24 Dadurch kommt der Kniehebel nach oben and berührt diesen Endschalter. Bahn stellt ab.
25 Prüfbalken von vorne mit Klemme.
26 Ganze Anordnung mit Prüfbalken und Endschalter (rot)
27, 28 Schiefe Ebene zur Beschleunigung.
29 Profilblenden zur Überwachung der Klemmenform. Ist die Klemme nicht geschlossen berührt sie die Schalter.
30 Klemme kurz vor dem Aufsetzten auf dem Förderseil.
31 Einfahrt
32 Ausfahrt
Antrieb:
pc210029.jpg (120786 Byte) 1 pc210030.jpg (118859 Byte) 2 pc210031.jpg (101079 Byte) 3 pc210032.jpg (115415 Byte) 4 pc210033.jpg (123497 Byte) 5
pc210034.jpg (101938 Byte) pc210036.jpg (94785 Byte) 7 pc210038.jpg (119767 Byte) 8 pc210039.jpg (133500 Byte) 9 pc210040.jpg (92547 Byte) 10
pc210042.jpg (99130 Byte) 11 pc210043.jpg (108676 Byte) 12 pc210044.jpg (119162 Byte) 13 pc210045.jpg (129137 Byte) 14 pc210046.jpg (68655 Byte) 15
pc210047.jpg (135350 Byte) 16 pc210084.jpg (140021 Byte) 17      
1 Antriebsmotor erste Sektion.
2 Fremdbelüfteter Gleichstrommotor.
3 Winkelgetriebe.
4 Betriebsbremse.
5 Betriebsbremse und Motor.
6 Königswelle unten.
7 Anlasser Wart-Leonardgruppe.
8 Betriebsbremse Gegengewicht.
9, 16 Notantrieb Getriebe.
10 Warth-Leorardgruppe.
11 Benzintank Notantrieb.
12 Notantrieb.
13 Ganze Antriebseinheit mit Motor, Getriebe und Königswelle.
14 Antriebswelle und Betriebsbremse zwischen Winkelgetriebe und Motor.
15 Kohlebürsten Gleichstrommotor.
17 Königswelle oben.
 
 
Mehr später.....
 

 

 

 

 

Danke an: Firma Von Roll Thun, Meiringen Haslibergbahnen, CWA Olten, Garaventa Goldau